Seeing1 Banner

Yashica Mat 124

produziert 1968 - 1971



Technische Daten:
- TLR Kamera für 220er/120er Rollfilm 6x6
- Aufnahmeobjektiv: Yashinon 80mm f/3.5 -f/32
- Sucherobjektiv: Yashinon 80mm f/2.8
- Copal-SV Verschluss
- Belichtungszeiten: Bulb, 1", 1/2, 1/4, 1/8, 1/15, 1/30 bis 1/500 Sek.
- Filmtransport und Verschluss-Spannung durch Kurbel, Filmzählwerk, Doppelbelichtungssperre
- Gewinde für Drahtauslöser
- Blitzkontakt, Blitzsynchronisation X und M
- Selbstauslöser
- seitlicher Zubehörschuh
- gekoppelter Belichtungsmesser ASA 25 - 400



Am 24.07.2008 erwarb ich diese Yashica MAT 124 als Sofortkauf bei ebay. Diese Yashica hat eine Modifikation und besitzt den Belichtungsmesser einer 124G. Die Kamera hatte einen in den Fotos des Angebots nicht erkennbaren traurigen Gesamtzustand. Der Belichtungsmesser reagierte nicht auf die Einstellung der Blendenwerte, die Linsen wiesen erhebliche Putzspuren auf. Nach Reklamation gab der Verkäufer den Preis nach, wodurch sie letztlich 55 Euro gekostet hat.

Den Gesamtzustand konnte ich durch eine sorgfältige Reinigung, kleinere Ausbesserungen und die Entfernung aller Oxidationen erheblich aufbessern. Die Beeinträchtigungen durch die Putzspuren in der Linse scheinen sich nicht wesentlich auf die Abbildungsleistung auszuwirken, sind aber bei näherer Betrachtung einfach unschön. Der Belichtungsmesser ließ sich wieder richten, ist aber zu ungenau und hakt an der 500stel Sekunde. Durch leichtes Klopfen am Gehäuse lockert sich die 500stel dann. Trotzdem lässt sich wunderbar mit der Yashica fotografieren. Der Filmtransport funktioniert einwandfrei. Nachdem ich die Belichtungskammer vorm Film mit Velourfolie ausgekleidet hatte, hat sich die bekannte Streulichtempfindlichkeit dieses Models auf ein erträgliches Maß reduziert.

Zum Fotografieren mit einer TLR brauche ich nicht viel zu sagen, Lichtschachtsucher und Mittelformat sind ein unglaublicher Fotospass. Der Filmtransport und gleichzeitiges Spannen des Verschlusses mit der Kurbel ist ein angenehmer Komfort. Die Mattscheibe ist brauchbar hell und mit der Lupe lässt sich auch in gedämpften Licht noch problemlos scharf stellen. Das Yashinon ist auch bei Offenblende sehr scharf. Die Streulichtemppfindlichkeit ist beim 124er Model wirklich sehr auffällig, lässt sich aber wie oben beschrieben mit einfachen Mitteln sichtbar reduzieren.

Benutzen sie den Selbstauslöser nie, wenn die Blitzsynchronisation auf M steht, dies zerstört den Verschluss! Vergewissern sie sich vor Benutzung des Selbstauslösers immer, ob die Synchronisation auf X steht.

Aufnahmen von und mit meiner Yashica Mat 124 aus meinem flickr Fotostream







tinc